Entkalkungsanlage BWT

Wenn auch durch Ihre Leitungen hartes Wasser fließt, kommen Ihnen Probleme wie defekte Waschmaschinen, unschöne Kalkränder und trockene Haut vermutlich bekannt vor. Doch Sie können etwas dagegen unternehmen: Mit Hilfe einer Entkalkungsanlage können Sie das Wasser einfach und effizient von Härtebildnern befreien. Einer der wichtigsten Hersteller auf dem Markt ist das Unternehmen BWT aus Pforzheim. BWT Entkalkungsanlagen zeichnen sich vor allem durch ihre komfortable Handhabung, ihre hohe Leistung und die zahlreichen innovativen Sicherheitsfeatures aus.

Nachteile von stark kalkhaltigem Wasser

Ist von kalkhaltigem Wasser die Rede, haben viele Menschen direkt Bilder von unschönen, weißen Ablagerungen oder von Schlieren an frisch gewaschenem Besteck im Kopf. Doch die Nachteile, die eine hohe Kalkkonzentration mit sich bringt, gehen weit über offensichtliche Verkalkungen und hohen Putzaufwand hinaus.

Kalk kostet Sie nicht nur viel Zeit, sondern auch Geld. Der Hersteller BWT geht beispielsweise davon aus, dass eine Kalkschicht von zwei Millimetern Dicke im Heizsystem um 20 Prozent erhöhte Energiekosten mit sich bringt. Auch Ihre Haushaltsgeräte leiden unter den hartnäckigen Kalkablagerungen, was die Lebensdauer von Waschmaschine, Spülmaschine und Co. signifikant verkürzen kann. Besonders teuer wird es, wenn sich Kalk unbemerkt in Ihren Leitungen und Rohren breit macht: Korrosionsschäden können zu teuren Wasserrohrbrüchen führen.

Kalk macht auch vor Ihrem persönlichen Wohlbefinden nicht Halt. So hat hartes Wasser unter anderem trockenes, sprödes Haar und rissige, empfindliche Haut zur Folge. Auch was Kaffee und Tee angeht, ist der Unterschied enorm: Je weicher das Wasser, desto neutraler ist es. Kaffee und Tee können Ihren Geschmack so optimal entfalten.

Vorteile von weichem Wasser auf einen Blick

  • schonend für Leitungen und Rohre
  • Werterhalt der Immobilie
  • verlängerte Lebensdauer von Haushaltsgeräten wie Wasch- und Spülmaschine
  • Kostenersparnis durch geringeren Bedarf an Waschmittel, Spülmittel und Shampoo
  • geringerer Energieverbrauch
  • Zeitersparnis durch verringerten Reinigungsaufwand
  • neutraler, weicher Geschmack
  • positive Auswirkungen auf Haut und Haar

Stark kalkhaltiges, hartes Wasser ist zwar nicht gesundheitsschädlich, doch werden Sie den Unterschied schnell merken: Die Wasserentkalkungsanlagen von BWT befreien Ihr Wasser effizient und zuverlässig von unnötigem Kalk und sorgen so für seidenweiches BWT-Perlwasser.

Wie funktionieren BWT Entkalkungsanlagen?

BWT Entkalkungsanlagen machen sich das Prinzip des Ionenaustausches zunutze. Durchfließt das kalkhaltige Leitungswasser die Anlage, kommt es mit den darin enthaltenen Austauschharzen in Kontakt. Diese speziellen Harze binden die härtebildenden Stoffe Calcium und Magnesium und ersetzen diese durch weiche Natrium-Ionen. Bei diesem Vorgang entsteht nullgradiges Wasser. Da auch vollständig entkalktes Wasser jedoch einige Nachteile mit sich bringt, wird es im Anschluss wieder mit Hartwasser verschnitten. So entsteht eine optimale Wasserhärte. Während Sie die Rohwasserhärte bei vielen Konkurrenzprodukten manuell einstellen müssen, können Sie sich bei BWT Entkalkungsanlagen entspannt zurücklehnen. Die Geräte aus der intelligenten Perla-Reihe ermitteln nach Abruf der „HydroMaps“ Wasserhärtegradkarte automatisch die regionale Rohwasserhärte.

Nach einiger Zeit müssen Ionenaustausch-Enthärter die Regenerationsphase einläuten. Der Grund dafür ist, dass die Austauschharze nicht unbegrenzt Härtebildner binden können. Durch die Zugabe von Reinigungssalz werden die gebundenen Stoffe von den Harzen gelöst und ausgeschwemmt. Der Trinkwasserkreislauf ist dabei strikt vom Regenerationskreislauf getrennt, so dass Ihr Trinkwasser nicht mit dem Salzwasser in Kontakt kommt. Das Salzwasser wird mit dem Spülwasser abgeleitet und landet im Abfluss. Im Anschluss an die Regeneration kann die Entkalkung wieder wie gewohnt stattfinden. Bei BWT Wasserenthärtern wird die Regenerationskammer komplett ausgetrocknet, so dass keine Restfeuchte entsteht. Dies gewährleistet absolute Hygiene im Inneren der Anlage.

Eine Besonderheit von einigen BWT Entkalkungsanlagen besteht außerdem darin, dass es sich bei den Modellen BWT Perla und BWT Perla Seta um Duplex-Anlagen handelt. Darin sind zwei separate Harzsäulen verbaut, so dass Ihnen selbst während der Regeneration weiches Wasser zur Verfügung steht. Bei den kleineren Modellen BWT Perla One, BWT Perla Hybrid und BWT Perla Home handelt es sich um Simplex-Anlagen. Die Regeneration, die etwa 45 Minuten dauert, findet allerdings während der Nacht statt, so dass Sie direkt nach dem Aufstehen wieder auf entkalktes Wasser zurückgreifen können.

Wann ist eine BWT Entkalkungsanlage sinnvoll?

Die Wasserhärte wird in Grad Deutscher Härte (°dH) angegeben und grundsätzlich in drei Abstufungen unterteilt:

  • weiches Wasser (< 8,4 °dh)
  • mittleres Wasser (8,4 – 14 °dH)
  • hartes Wasser (> 14 °dH)

Bei hartem Wasser ist eine Entkalkungsanlage äußerst empfehlenswert. Bei mittlerem Wasser ist die Anschaffung einer Wasserenthärtungsanlage sinnvoll. Kommen Sie ohnehin in den Genuss von weichem Wasser, müssen Sie keine zusätzliche Entkalkungsanlage in den Wasserkreislauf einbauen.

Um zu ermitteln, wie hart oder weich Ihr Leitungswasser ist, können Sie Kontakt zu Ihrem Wasserversorger aufnehmen. Dort erhalten Sie Auskünfte über die durchschnittliche Wasserhärte an Ihrem Wohnort. Alternativ können Sie die Internetseite von BWT aufsuchen: Hier finden Sie eine Online-Suche, mit der Sie die Wasserhärte in verschiedenen Regionen herausfinden können. Noch präziser sind Wasserhärtetests: Geben Sie hierzu einfach einen Tropfen Leitungswasser auf den Teststreifen und schon können Sie anhand der Verfärbung den Härtegrad des Wassers ablesen. Besonders praktisch: Bei BWT können Sie kostenlose Teststreifen anfordern. Besuchen Sie hierzu einfach die Internetseite des Unternehmens.

Wie und wo werden BWT Entkalkungsanlagen angeschlossen?

BWT Entkalkungsanlagen werden direkt am Hauswasseranschluss hinter etwaigen Trinkwasserfiltern und Druckminderern montiert. Dies hat den Vorteil, dass Sie im gesamten Haus in den Genuss von weichem Leitungswasser kommen. Beachten Sie, dass es sich bei Entkalkungsanlagen um elektronisch betriebene Geräte handelt. Stellen Sie daher sicher, dass an Ihrem Wunschstandort eine Steckdose verfügbar ist. Auch ein Kanalanschluss oder ein Bodenabfluss zum Ableiten des Spülwassers muss gegeben sein.

Da es sich bei der Installation einer Entkalkungsanlage um einen gravierenden Eingriff in Ihr Trinkwassersystem handelt, sollten Sie die Montage einem Fachmann anvertrauen. Entscheiden Sie sich dabei für einen BWT-Monteur, gewährt der Hersteller Ihnen im Gegenzug sechs Jahre lang Vollgarantie. Die halbjährliche Routine-Wartung können Sie mit Hilfe der BWT IoClean Reinigungstablette selbst durchführen. Lediglich für die Expertenwartung, die alle zwei Jahre fällig ist, müssen Sie wieder einen Fachmann hinzuziehen.

Welche unterschiedlichen BWT Entkalkungsanlagen gibt es?

Bei Entkalkungsanlagen aus dem Hause BWT handelt es sich um hochleistungsfähige Ionenaustausch-Entkalker, die sich allesamt durch ihr ergonomisches Design und ihre kompakte Bauart auszeichnen. Darüber hinaus kommen Sie bei allen Anlagen – egal ob Einsteigermodell oder Profi-Enthärter – in den Genuss der folgenden Funktionen.

Touch-Display und Ampelwarnsystem

Alle BWT Entkalkungsanlagen verfügen über ein praktisches Touch-Display, auf welchem Sie aktuelle Betriebsinformationen, wie etwa den Wasserverbrauch, ablesen können. Entscheiden Sie sich für das preisgünstige Einsteigermodell BWT Perla One müssen Sie lediglich Abstriche machen, was die Größe des Displays betrifft. Während in allen anderen Anlagen ein 5“-Display verbaut ist, ist die Perla One lediglich mit einem kleineren 3,5“-Display versehen.

Auch das Ampelwarnsystem gehört zur Standardausstattung von BWT Entkalkungsanlagen. Auf der Anlage befindet sich jeweils ein kleines Tropfensymbol: Leuchtet dieses grün auf, ist alles in Ordnung. Leuchtet es hingegen rot auf, liegt eine Störung vor. Das Ampelwarnsystem hilft Ihnen dabei, selbst beim kurzen Vorbeilaufen zu erkennen, ob Ihre Entkalkungsanlage gerade ordnungsgemäß läuft oder nicht.

BWT Best Water Home App

Alle BWT Enthärtungsanlagen können mit der kostenlosen BWT Best Water Home App verknüpft werden. Allerdings dient die App lediglich der Information. Es ist nicht möglich, BWT Entkalker über die App zu steuern. Eine Ausnahme gibt es jedoch: Mit Hilfe der BWT Best Water Home App können Sie Ihre Entkalkungsanlage in den Urlaubsmodus versetzen. Die Anlage kann sich so darauf einstellen, dass in der nächsten Zeit weniger Wasser verbraucht wird und so in den Energiesparmodus gehen.

Die App zeigt Ihnen unter anderem an, wie viel Wasser Sie verbrauchen, wann der nächste Servicetermin ansteht oder wie viel Salz noch vorhanden ist. Besonders praktisch: Neigt sich Ihr Salzvorrat dem Ende, können Sie direkt in der App neue Salz-Tabs bestellen. BWT bietet seinen Kunden außerdem ein Salz-Abo an: Entscheiden Sie sich für diese Lösung, wird Ihnen in regelmäßigen Abständen kostenlos neues Regeneriersalz geliefert.

AQA Guard Leckageschutz

BWT Entkalkungsanlagen dienen nicht nur der effizienten Enthärtung von Leitungswasser. Die Geräte fungieren darüber hinaus als wichtiger Schutz vor Wasserschäden. Während der AQA Watch Sensor Ihren Wasserverbrauch überwacht und so untypische Ausschläge nach oben frühzeitig erkennen kann, analysiert der AQA Guard die Bodenfeuchtigkeit rund um die Anlage. Ein geplatzter Waschmaschinenschlauch wird so frühzeitig erkannt und die Anlage weist Sie per Display oder App auf das Problem hin. Das AQA Safe Modul stoppt im Falle eines Stromausfalls außerdem den Austritt des Spülwassers zur Abwasserleitung. Alle drei Module sind standardmäßig in BWT Perla Entkalkungsanlagen verbaut.

Alle BWT Entkalker – mit Ausnahme der günstigen BWT Perla One – verfügen außerdem über das AQA Stop Modul. Dieses geht über die reine Warnung vor Wasserschäden hinaus: Stellen AQA Watch und AQA Guard mögliche Wasserschäden fest, sperrt das AQA Stop Modul automatisch die Wasserversorgung im Haus ab. Der Schaden kann so effizient begrenzt werden.

Wünschen Sie sich noch mehr Sicherheit, können Sie alle BWT Entkalkungsanlagen um optionale AQA Guard Wireless Sensoren erweitern. Die nützlichen Bodenwächter, die ohne Batterie auskommen, können beispielsweise in Küche und Bad platziert werden. Bei außergewöhnlich hoher Bodenfeuchtigkeit schlagen die Sensoren Alarm und übermitteln das Signal umgehend an Ihre Entkalkungsanlage. Ist darin das AQA Stop Modul verbaut, kann diese wiederum automatisch die Wasserversorgung unterbrechen. Insgesamt können Sie Ihre BWT Entkalkungsanlage um bis zu zehn zusätzliche Bodensensoren erweitern.

Welche BWT Perla Entkalkungsanlage ist die Richtige für mich?

Mit BWT Perla Entkalkungsanlagen können Sie grundsätzlich nichts falsch machen. Der Grundmechanismus basiert bei allen Anlagen auf dem Ionenaustausch und funktioniert daher immer nach demselben Schema. Lediglich was Leistung und Funktionalität betrifft, gibt es einige Unterschiede:

 Duplex/SimplexLeistungLeckageschutzBWT-Empfehlung
BWT PerlaDuplex53 l/min.JaFür alle, die keine Kompromisse eingehen wollen
BWT Perla SetaDuplex50 l/min.JaLuxus-Anlage für alle mit hohem Wasserbedarf (z. B. Pool-Befüllung, Regendusche...)
BWT Perla HybridSimplex28 l/min.JaPerfekt für verzinkte Stahlrohrleitungen (Enthärtung und Mineralstoffdosierung)
BWT Perla HomeSimplex28 l/min.JaFür Haushalte mit durchschnittlichem Wasserbedarf
BWT Perla OneSimplex28 l/min.Nur Leckagewarnung, kein AQA StopPreiswertes Einsteigermodell, gut für mittelhartes Wasser und geringen Verbrauch

Preis: Was kosten BWT Entkalkungsanlagen?

Was Sie für Ihre BWT Entkalkungsanlage zahlen müssen, hängt maßgeblich davon ab, für welches Modell Sie sich entscheiden. Bei der BWT Perla One handelt es sich um eine gute Einsteigeranlage, die vor allem bei mittelhartem Wasser und einem eher geringen Wasserverbrauch zu empfehlen ist. Diese Anlage erhalten Sie bereits ab etwa 2.300 Euro. Das meiste Geld müssen Sie für die BWT Perla Seta auf den Tisch legen. Die Anlage bietet die größte Kapazität und kann so selbst Whirlpools und Schwimmbecken mit weichem BWT Perlwasser füllen. Die BWT Perla Seta schlägt mit etwa 4.300 Euro zu Buche.

Über Dritthändler wie Amazon erhalten Sie teils noch ältere BWT Anlagen aus der BWT AQA Smart Reihe. Da es sich hier um die Vorgängermodelle der BWT Perla Reihe handelt, sind diese häufig günstiger und für knapp unter 2.000 Euro zu haben. Ältere BWT Entkalkungsanlagen erkennen Sie an der blauen Verkleidung. Neuere Modelle verfügen über ein weißes Gehäuse.

Entkalkungsanlagen von BWT

BWT Perla One

Die BWT Perla One ist das preiswerte Einstiegsmodell unter den BWT Entkalkungsanlagen. Es handelt sich hierbei um einen Simplex-Entkalker, was bedeutet, dass Sie während der 45-minütigen Regenerationsphase nicht auf weiches Wasser zugreifen können. Insgesamt bringt es die Anlage auf einen Nenndurchfluss von 28 Litern pro Minute. Die BWT Perla One eignet sich daher vor allem für kleine Haushalte mit mittlerer Wasserhärte und einem eher geringen Verbrauch. Obwohl die BWT Perla One eher günstig ist, müssen Sie nicht auf wichtige Features wie App-Konnektivität, Ampelanzeige oder Leckagewarnung verzichten.

BWT Perla

BWT Duplex-Weichwasseranlage AQA perla 4.0
  • Bewährte AQA-perla-Technologie im kompakten Design Vollautomatische Duplex-Enthärtungsanlage Bietet...

Bei der BWT Perla handelt es sich um das Standardmodell der gleichnamigen Reihe. Die Anlage arbeitet im 2-Säulen-Betrieb und überzeugt durch einen besonders hohen Durchfluss von 53 Litern pro Minute. Die BWT Perla eignet sich somit auch dann, wenn Sie in Ihrem Haushalt aufgrund von Regenwasserduschen oder Ähnlichem eher viel Wasser benötigen. Die BWT Perla trumpft außerdem mit dem größten Funktionsumfang auf: Sie können die Verbrauchswerte per App überwachen, die Regeneration findet automatisch statt und das Safety Modul schaltet sich im Falle eines Stromausfalls zu. Zusätzlich dazu ist die Anlage mit dem AQA Stop versehen: Registrieren die Sensoren ein mögliches Leck, sperrt die BWT Perla den Wasserzufluss automatisch ab.

BWT Perla Home

BWT Perla Home Weichwasseranlage Enthärtungsanlage 11431
  • BWT Perla Home Weichwasseranlage Enthärtungsanlage

Der Hersteller BWT empfiehlt die Perla Home für Familien und Haushalte mit konventionellem Wasserverbrauch. Die Entkalkungsanlage produziert etwa 28 Liter Weichwasser pro Minute und läuft im 1-Säulen Modus. Um einen möglichst passenden Regenerationszeitpunkt zu wählen, behält die Anlage Ihr Entnahmeverhalten im Auge. Die Regeneration läuft anschließend immer dann, wenn Sie wenig Wasser benötigen. Die BWT Perla Home ist mit sämtlichen Sicherheitsstandards wie Safety Modul und AQA Stop ausgestattet.

Über die Firma BWT

Die Firma BWT hat es sich zur Mission gemacht, Haushalte weltweit mit weichem Perlwasser zu versorgen. Mittlerweile beschäftigt das einst kleine Unternehmen aus Pforzheim mehr als 4.500 Mitarbeiter an fünf internationalen Produktionsstandorten. Zu den Bestsellern des Unternehmens zählen neben Hauswasserfiltern auch die BWT Perla Entkalkungsanlagen. Diese wurden 2018 unter anderem mit dem renommierten German Design Award ausgezeichnet. Auch in Sachen Service hebt sich BWT unter anderem durch das lange Garantieversprechen von zahlreichen Konkurrenten ab. Hierfür erhielt das Unternehmen 2019 den PLUS X AWARD für höchste Kundenzufriedenheit in der Wassertechnologie.

Entkalkungsanlagen von BWT – Fazit

Wenn Sie sich für eine Entkalkungsanlage entscheiden, werden Sie den Unterschied zu vorher schnell bemerken. Glänzendes Haar, verringerter Putzaufwand und ein niedriger Energieverbrauch sind nur einige der Vorteile, die mit weichem Wasser einhergehen. Auf besonders hohen Komfort und viele nützliche Sicherheitsfeatures dürfen Sie sich bei Entkalkungsanlagen von BWT freuen. Dabei bietet BWT mit der Perla Reihe die passende Anlage für jede Situation, angefangen beim kleinen, sparsamen 1-Personen-Haushalt bis hin zur Großfamilie mit Pool im Garten.